Aktuelle Mitteilungen

Aktiv werden

Jeder Schnipsel zählt! - Informationsserie zum Thema Altpapier

Papiersparen

Oft gelingt es einfach, durch cleveren Umgang mit Papier und durch gezieltes Einsparen von Papier Klima- und Ressourcenschutz im Alltag wirkungsvoll zu praktizieren. Teil 1 dieser Informationsserie hat sich umfassend mit diesem Thema beschäftigt und einige Tipps gegeben, um der täglichen Papierflut zu begegnen. Brauchbare Informationen findet man auch im Internet unter www.papierwende.de.

 

Recyclingpapier nutzen

Fakt ist, dass Druckpapier in Recyclingqualität teurer ist als Primärfaserpapier, doch schafft es nicht auch Pluspunkte für das eigene Umweltbewusstsein und das Image? Das Benutzen von Recyclingpapier kommuniziert effektives Umwelthandeln und sorgt für Imagegewinn. So positionieren sich auch Firmen gegenüber Kunden und Partnern. Zudem werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter motiviert, wenn sich ihr Arbeitgeber für Umwelt- und Klimaschutz stark macht.

 

Recyclingpapier technisch perfekt

Vorurteile halten sich leider hartnäckig. Doch seit etlichen Jahren liefern moderne Recyclingpapiere zuverlässig optimale Funktionalität. Ob Kopierer oder Drucker, ob Hochleistungsgeräte oder vollautomatische Verarbeitungsstraßen – Recyclingpapiere laufen einwandfrei und bieten ein perfektes Schriftbild. Dank sauberer Schnittkanten gibt es auch keine erhöhte Staubentwicklung.

 

Altpapiersammlung

Für erfolgreiches Recycling ist die möglichst sortenreine Erfassung hochwertiger Altpapiere wichtige Voraussetzung.

Was darf in die Papiertonne?

  • Büropapier, Zeitungen, Zeitschriften
  • Bücher ohne Einband
  • saubere Papierverpackungen
  • saubere Verpackungen aus Pappe
  • Kartons, Kartonage
  • Wellpappe, Papprohre
  • Schulhefte, Bastelpapier
  • Briefe, Briefumschläge
  • Kataloge, Prospekte

Was gehört in den Restabfallbehälter?

  • Papier, Pappe, Kartonage verschmutzt
  • Papier, Pappe, Kartonage beschichtet (Reißtest)
  • Abzugsstreifen von Selbstklebe-Etiketten
  • Hygienepapier (Servietten, Küchenrolle, Papiertaschentücher)
  • Kohle-, Durchschlag- oder Thermopapier (Kassenzettel, Fahrkarten)
  • Pappgeschirr • Backpapier, Pergamentpapier
  • Tapetenreste, Aktenordner
  • Zementsäcke (leer)

Tipp

Um die Feuchtigkeit im Bioabfall zu binden, können Papier/Pappe, Papierhandtücher/-taschentücher und Servietten in geringen Mengen der Biotonne zugeführt werden.

Gut zu wissen

Wertstoffhöfe in Kaiserslautern

Auf den Wertstoffhöfen in Kaiserslautern können Privathaushalte und Gewerbebetriebe Abfälle in haushaltsüblicher Menge kostenfrei abgeben.

weiterlesen

Abfuhrtermine 2018

Hier können Sie sich einen Kalender mit den Abfuhrterminen für Ihre Straße herunterladen oder unseren Infomail-Service nutzen, der Sie rechtzeitig daran erinnert, welcher Abfallbehälter am nächsten Tag geleert wird.

weiterlesen

Tausch- und Verschenkmarkt

Wiederverwenden ist besser als wegwerfen! Nutzen Sie für defekte oder nicht mehr benötigte Gegenstände unsere Angebote, statt diese zu entsorgen.

weiterlesen

Entsorgungs- und Containerstandorte

Eine Übersicht der Containerstandorte für Altglas, Altkleider, Grünschnitt sowie des Umweltmobils und der Wertstoffhöfe. Auch die Ausgabestellen für Gelbe Säcke und die Verkaufsstellen für Restabfall- und Grünabfallsäcke sind aufgeführt.

weiterlesen

Containerdienst

Egal ob Umbaumaßnahme, Wohnungsentrümpelung oder Baustelle – die Stadtbildpflege Kaiserslautern stellt Privathaushalten und Gewerbebetrieben in Kaiserslautern passende Container für die anfallenden Abfälle zur Verfügung.

weiterlesen

Informationen zur Eigentümerveranlagung

Bis 31.12.2017 wurde die Veranlagung der Abfallgebühren in Kaiserslautern abschnittsweise auf die Eigentümer umgestellt. Ab 01.01.2018 werden ausschließlich die Eigentümer für die Abfallgebühren herangezogen.

weiterlesen